So sollten Sie Ihre Mitarbeiter bis Oktober 2019 weiterbilden

Im nachfolgenden Beitrag erhalten Sie eine kompakte Übersicht über die wichtigsten Weiterbildungen mit Blick auf die neuen Instrumente und Verfahren zur neuen Qualitätsprüfungen sowie -darstellung in der stationären Altenpflege.

Übersicht von Weiterbildungsangeboten

Dies sind die wichtigsten Weiterbildungen für Ihre Leitungs- und Fachkräfte, examinierten Fachkräfte, Pflege- und Betreuungskräfte sowie Ihr Qualitätsmanagement. Über den Klick auf den Weiterbildungstitel gelangen Sie direkt zum unverbindlichen Schulungsangebot.

Sie haben hierzu Anmerkungen oder weitere Empfehlungen? Dann schreiben Sie uns gerne!

Welche Weiterbildungen sind wichtig?

Die Autoren des Abschlussberichts zur Entwicklung der Instrumente und Verfahren für Qualitätsprüfungen sowie für die Qualitätsdarstellung in der stationären Pflege empfehlen, mindestens eine Person je Wohnbereich sowie eine Person mit zentraler Leitungsverantwortung zu schulen. Als Einstieg ins Thema neue Qualitätsprüfung ist eine Fachtagung zu empfehlen, beispielsweise die Fachtagung von CareCloud® jetzt am 20. März „Sicher durch den Pflege-TÜV“.

Sie sind bereits einen Schritt weiter? Dann schulen Sie sich und Ihre Fachkräfte zur Qualitätsprüfung (QIP) in einem ein- bis zweitätigen Seminar. Das Zentrum für Aus- und Weiterbildung in der Pflege (ZAB) bietet hierzu am 29. März und 10. Mai ein sehr hochwertiges Tagesseminar an.

Da die interne Qualitätsprüfung mit den Qualitätsindikatoren als Ergebnis auf dem Neuen Begutachtungsinstrument (NBI) beruht, sollten Sie dieses unbedingt in den Pflegeprozess integrieren. Wenn Sie dies aktuell noch nicht vollständig umgesetzt haben, empfehlen wir Ihnen, hier je Wohnbereich mindestens eine Fachkraft, sowie Ihr Qualitätsmanagement und die fachliche Leitungsebene zu schulen. Das Zentrum für Aus- und Weiterbildung in der Pflege (ZAB) bietet hierzu am 28. März und 9. Mai ein sehr hochwertiges Tagesseminar an, dass Sie jeweils am Tag vor der QIP-Schulung wahrnehmen können.

Da das NBI logisch mit der Maßnahmenplanung nach dem Neuen Strukturmodell verzahnt ist, haben mehr als 50 % der Pflegeheime vom Pflegemodell nach Krohnwinkel (AEBDL) zum Strukturmodell gewechselt. CareCloud® hat in der Vergangenheit viele Unternehmen bei diesem Prozess begleitet und bietet dazu eine attraktive Basisschulung an.

Für alle Kunden, Testkunden und Interessenten von CareCloud® gibt es außerdem regelmäßige und praxisnahe Programmschulungen. Diese richten sich speziell an die Zielgruppe Leitungs- und Fachkräfte sowie Pflege- und Betreuungskräfte, in denen die Pflegeplanung- und dokumentation anhand der Software geschult wird. Die Schulungen für Leitungs- und Fachkräfte finden dabei jeweils am Folgetag der Basisschulung zum Strukturmodell statt, sodass diese Schulungen im Block wahrgenommen werden können.

Welche Mitarbeiter wie weiterbilden?

Sie sind noch unsicher, welche Mitarbeiter Sie wie weiterbilden sollten? Die nachfolgende Übersicht zeigt dies für die wichtigsten Mitarbeitergruppen:

  • Leitungs- und Fachkräfte: Eine Leitungskraft sowie eine Fachkraft je Wohnbereich sollte umfassend zum Strukturmodell, dem NBI, dem neuen Qualitätsverfahren (QIP) und der Pflegesoftware CareCloud® geschult sein.

  • Qualitätsmanagement: Ihr Qualitätshandbuch sollte ausgehend von Ihrer Pflegeplanungs-Methode (AEDL oder Strukturmodell), das Neue Begutachtungsinstrument (NBI) und das neue Qualitätsverfahren (QIP) abdecken.

  • Pflege- und Betreuungskräfte: Wenn Sie CareCloud® für die Pflegeplanung und -dokumentation einsetzen, sollten Sie Ihre Pflege- und Betreuungskräfte regelmäßig im Programm schulen. Gerne übernehmen wir dies für Sie oder bilden Ihre Multiplikatoren aus!
  • Multiplikatoren: Bilden Sie Multiplikatoren aus, die Ihre Fach-, Pflege- und Betreuungskräfte weiterbilden können, sei es in Bezug auf Strukturmodell, NBI, QIP oder unserer Pflegesoftware.
  • QI-Manager: Bestimmen Sie eine Fachkraft als Beauftragte für die Qualitätsindikatoren bzw. die interne Qualitätsprüfung, sodass Sie bis zum Herbst auf die neue, interne Qualitätsprüfung vorbereitet sind.
  • Prozessmanager: Bestimmen Sie einen oder mehrere Prozessmanager, die dafür verantwortlich sind, die zukünftigen MDK-Prüfungen in Ihrem Haus zu begleiten. Diese Personen sollten in der Lage sein, Ihre Pflegedokumentation gut „zu verkaufen“.

Wenn Sie hierzu Fragen oder Anregungen haben, kontaktieren Sie uns herzlich gerne!

Eine Übersicht über alle CareCloud®-Seminare finden Sie hier.