Pflege-TÜV: So steht Ihre Einrichtung bei den Qualitätsindikatoren dar

So steht Ihre Einrichtung bei den Qualitätsindikatoren dar

So oder ähnlich wird ab dem 1. Juli 2020 der Bescheid der Datenauswertungsstelle (DAS) an Ihre Einrichtung lauten. Dann wird es nämlich ernst und die ermittelten Qualitätsindikatoren Ihrer Einrichtung werden veröffentlicht und sind mit Ihren Wettbewerbern detailliert vergleichbar.

Nachfolgend drei wichtige Fragen, die Sie im kommenden Halbjahr bearbeiten sollten.

 

Frage 1: Wann sollten Sie die Testdaten übermitteln?

Die einmalige Übermittlung der Datensätze Ihrer Einrichtung an die DAS muss im Zeitraum 1. Oktober 2019 bis 20. Juni 2020 erfolgen.

Unsere Empfehlung: Übermitteln Sie die Daten möglichst über Ihre Pflegesoftware an die DAS. Aktuell ist dies noch nicht möglich, da die DAS noch keine Schnittstellen-Spezifikation veröffentlicht hat. Sobald dies geschehen ist und die Schnittstelle eingerichtet ist, können Sie sich jedoch viel manuelle Arbeit und damit Zeit sparen. Warten Sie deshalb wenigstens das Frühjahr 2020 ab.

So werden Sie von CareCloud unterstützt:
Wir werden die Schnittstelle schnellstmöglich implementieren, sobald die Spezifikation vorliegt. Unsere Kunden erhalten wie gewohnt eine Update-Mail, sobald die Funktion einsatzbereit ist.

 

Frage 2: Haben Sie alle Informationen zur Übermittlung an die DAS in den Pflegeakten?

Die wenigsten Einrichtungen erfassen heute schon systematisch alle 98 Variablen je Bewohner, die Sie zukünftig halbjährlich übermitteln müssen.

Unsere Empfehlung:
Gehen Sie die geforderten Variablen systematisch durch und prüfen Sie, wo Lücken in Ihren Pflegeakten vorhanden sind. Häufig sind die geforderten Informationen zu Stürzen, Wunden bzw. Dekubiti und der Anwendung von Fixierungen nicht oder unvollständig erfasst. Stellen Sie sicher, dass die Informationen für den Zeitraum von 6 Monaten vor Übermittlung der Testdaten in den Akten nachgepflegt worden sind. Auch dieser Aspekt spricht für eine eher späte Übermittlung der Testdaten im angegebenen Testzeitraum (siehe Frage 1).

So werden Sie von CareCloud unterstützt:
Bereits heute kann CareCloud 84 Variablen aus einer gut geführten Pflegeakte sicher auslesen. Noch vor Frühlingsbeginn 2020 kommen die letzten Variablen nach und nach hinzu. CareCloud®-Nutzer fühlen sich fortlaufend über die implementierten Bausteine informiert, weil Sie regelmäßige Update-Mails erhalten.

 

Frage 3: Arbeiten Sie mit dem richtigen Pflegemodell?

Viele Einrichtungen dokumentieren derzeit noch nach AEDL. Schätzungen zufolge dokumentiert mittlerweile jedoch jede zweite Einrichtung nach dem neuen Strukturmodell.

Unsere Empfehlung: Da sowohl das Strukturmodell als auch ein Großteil der zu übermittelnden Variablen auf dem Neuen Begutachtungsinstrument (NBI/ NBA) basieren, empfiehlt sich der Einsatz des neuen Strukturmodells bzw. eines angelehnten Pflegemodells, um doppelte Arbeit zu vermeiden.

So werden Sie von CareCloud unterstützt: CareCloud bietet eine sehr praxisnahe Basisschulung zur Pflegedokumentation nach dem „Neuen Strukturmodell“ an, für die wir von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Lob erhalten haben. Sie haben die Wahl, ob Sie hierfür zu uns nach Hannover kommen oder ob einer unserer Trainer in Ihrer Einrichtung eine Inhouse-Schulung durchführt.


Sie wollen von den Qualitätsindikatoren möglicherweise noch nichts wissen oder sehen den neuen Anforderungen eher skeptisch entgegen? Unser Tipp: Nehmen Sie’s pflegeleicht. Gemeinsam meistern wir den neuen „Pflege-TÜV“!

Sie wünschen eine unverbindliche und kostenfreie Beratung zum Thema? Dann melden Sie sich gerne über das folgende Formular bei uns!

Hier melden für kostenloses Beratungsgespräch!